Datenschutz

Grundlegendes

Diese Datenschutzerklärung soll die Nutzer dieser Website über die Art, den Umfang und den Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch Besuch von dieses Blogs und ggf. beim Schreiben eines Kommentars informieren.

Dies ist ein privater und völlig unkommerzieller Blog, in dem ich mein Recht auf freie Meinungsäußerung wahrnehme.

Ich sammel keine Daten, weder IP‘s noch Emailadressen und werde sie auch nicht weitergeben. Wenn Sie einen meiner Beiträge kommentieren wollen, so sind Ihre Daten über eine https-Verbindung verschlüsselt. Allerdings erhalte ich Ihre IP-Adresse oder – sofern Sie mir via Email schreiben – Ihre Emailadresse. Ich habe keine ökonomischen bzw. kommerziellen Interessen, weshalb dieser Blog auch werbefrei gestaltet ist. Keinesfalls habe ich plugins von WP, wie WoCommerce oder Google Analytics. Als einziges Plugin ist Jetpack per default installiert. Leider setzt Jetpack cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Sie enthalten keine Malware oder Viren und sind in Bezug auf das Betriebssystem (OS= „Operating System“) Ihres Rechners unschädlich. Sie können das permanente Speichern eines cookies durch Datenschutzfreundliche Browsereinstellung verhindern. Dies bedeutet: Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browsers aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität von Websites jedoch eingeschränkt sein. Mozilla Firefox bietet das add-on Cookie AutoDelete an – was Sie so einstellen können, dass cookies nach dem Verlassen der Webseite, die Sie zuvor besuchen, automatisch gelöscht wird. Grundsätzlich jedoch können Sie personenbezogenes Tracking nur durch die Nutzung von Tails verhindern.

Allerdings habe ich auch youtube-videos eingebettet. Dazu wurden Plugins der von Google betriebenen Seite YouTube genutzt. Betreiber der Seiten ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA.

Wenn Sie eine meiner mit einem YouTube-Plugin ausgestatteten Seiten besuchen, wird eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt. Dabei wird dem YouTube-Server mitgeteilt, welche unserer Seiten Sie besucht haben.

Wenn Sie in Ihrem YouTube-Account eingeloggt sind, ermöglichen Sie YouTube, Ihr Surfverhalten direkt Ihrem persönlichen Profil zuzuordnen. Dies können Sie verhindern, indem Sie sich aus Ihrem YouTube-Account ausloggen.

Weitere Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von YouTube unter: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy.

Created with GIMP (c)opyleft for creative commons

Ich empfehle Ihnen für‘s Surfen – somit auch den Besuch dieses WordPress-Blogs den Tor-Browser.  Weitere gute Tipps für „Safer Privacy“ gibt es im wiki Cryptoparty. Dort erfahren Sie mehr über Datenschutz, Verschlüsselung etc. und finden auch die digitalen Handwerkszeuge (tools) samt Bedienungsanleitungen.

Sollten Sie Mozilla Firefox nutzen, empfehle ich das add-on NoScript (in Tor ist es vorinstalliert), das man Mozilla Firefox als Erweiterung bzw. „Add-on“ hinzufügen kann. Es gibt Ihnen Aufschluss darüber, welche Scripts von welchen Unternehmen stammen bzw. wer Ihre Reise durch’s Internet beobachtet und speichert („trackt“). Auch der Privacy Badger ist diesbezüglich – und zum Abstellen des trackings – sehr empfehlenswert. Darüber hinaus – falls Sie private Daten über Firefox senden, ist es angesagt, sich das add-on https everywhere zu installieren. Sollten Sie noch ein Facebook-Konto haben, halte ich es für wichtig, sich gegenüber diesem Unternehmen einen „cordon sanitaire“ in Form des add-ons Facebook Container zuzulegen. Dies weil Facebook Ihren Daten besonders aggressiv – auch über Drittanbieter – hinterherschnüffelt.

Ich halte sehr viel von Datenschutz. Ihre behandele Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Vorschriften bzw. dem https://dsgvo-gesetz.de/.

Empfehlenswert in Bezug auf den Einstieg zur digitalen Selbstverteidigung sind die Tipps von Digitalcourage zur „digitalen Selbstverteidigung“ und das Buch: „Dann haben die halt meine Daten. Na und‽“ von Klaudia Zotzmann-Koch aus der editition Sil|ben|reich.

Sehr gut beschreibt die gegenwärtige Entwicklung des „Überwachungskapitalismus“ und wie wir uns dagegen schützen können auch das Privacy-Handbuch.

Viel Freude beim Lesen dieser Publikationen und der Praktizierung von Datenschutz.

Sie schützen damit auch nicht nur sich selbst, sondern auch Ihre Liebsten, Freundinnen, Familienangehörige, Arbeitskolleginnen, Bekannte.

Es gibt – wie Digitalcourage, die digitale Gesellschaft die Gesellschaft für Freiheitsrechte, das Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung e.V. (FIfF e.V.) sowie den Chaos Computer Club etc. – sehr gute Vereine, von denen Sie bei Zustimmung mit der Vereinssatzung Mitglied werden können. Auch über eine Spende würden sich diese Vereine freuen.

Insbesondere Frauen und Mädchen empfehle ich das tolle Angebot von Klaudia Zotzmann-Koch. Sie lehrt nicht nur kreatives Schreiben und Podkasten und schreibt Bücher, sondern macht auch einen Datenschutzpodcast und ist außerdem noch Admina von einem Mastodon-Server für Literatur. Ihr wünsche ich ebenfalls viele Spenden.